Ethikkodex

Ethikkodex

Ethikkodex des Instituts für Ganzheitliche Methodik IGM

Als Prämisse des Instituts für Ganzheitliche Methodik (IGM) und somit gültig sowohl für alle am IGM lehrenden Ausbildner als auch alle am IGM zu Therapeuten/Coaches Ausgebildeten steht das Handeln mit offenem Herz.

Das IGM sieht sich als ein Institut mit einer spirituellen Betrachtungsweise des niemals getrennten menschlichen Wesens. Diese Auffassung widerspiegelt sich in der Lehre und Kommunikation.

Nebst einem ethisch tadellosen Umgang mit den Klienten fühlt sich das IGM folgenden Richtlinien verpflichtet:

• Der wichtigste Mensch ist der, der dir gegenüber steht.
• Das Tun ist ein mitfühlendes Begleiten, ausgerichtet auf eine Steigerung der Lebensqualität.
• Die Handlungskompetenzen umfassen ein breites Spektrum und richten sich vollkommen auf das Anliegen des jeweiligen Individuums aus.
• Die Hilfestellung zielt auf die Bereitschaft und das Vertrauen des Klienten, bewusst und präsent das anzunehmen, was ist und einen zufriedenen Umgang damit zu erreichen.
• Als eine Hilfe zur Selbsthilfe setzen die Interventionen an den vorhandenen Ressourcen des sich Anvertrauenden an.
• Schweigepflicht, kontinuierliche Weiterbildung und Supervision zählen zu den erwähnenden Selbstverständlichkeiten am IGM, ebenso eine Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachärzten dort, wo der Bedarf gegeben ist.

 

Das erfahrene IGM Team berät Sie gerne persönlich und umfassend zu unseren zertifizierten Ausbildungslehrgängen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Barbara Prinzing, Institutsleitung

Unser Team berät Sie gerne!

Unsere Qualitätsstandards
Stimmen zufriedener Lehrgangsteilnehmer