Hypnose und AT Weiterbildungen am IGM: Geburtshypnose am IGM

Die Ängste vor der Geburt

Viele Schwangere verspüren während der Schwangerschaft grosse Ängste vor der Geburt. Dabei schwirren Schlagworte wie Geburtstrauma, totes Kind, abnormales Kind, kein Herzton mehr, nicht aushaltbare Schmerzen, 25 und mehr Stunden Wehen, Muttermund öffnet sich nicht, Kind in falscher Lage, keine Kraft mehr, Nabelschnur um den Hals, Energieverlust nach der Geburt, Depression nach der Geburt, Geburtsstillstand, Panik vor dem Kaiserschnitt, Gespräche der Hebammen und Ärzte bei Komplikationen in ihrem Kopf. Diese Gedanken intensivieren die Ängste der Frauen und führen zu einem starken Anspannungszustand.

Genau solche Grundgefühle oder Erwartungen tragen schwangere Frauen in die Praxis für angewandtes Autogenes Training und Hypnose. Mit Hilfe der Geburtshypnose kann ihnen nachhaltige Hilfe geboten werden, sodass ihnen Ängste genommen werden und die Geburt positiver wahrgenommen wird. Schlagworte, die einem zu einer schönen Geburt in den Sinn kommen, treten in den Vordergrund: Überschaubare Dauer, achtsame Helfer, Schmerzen aushaltbar, Selbstbestimmung, möglichst wenig körperliche Beeinträchtigung nach der Geburt, würdige einzelne Geburtsabschnitte, Ruhepausen, verschiedene Positionen versuchen dürfen

 

Geburtsvorbereitung durch Hypnose

Die Geburtshypnose am IGM bietet einen hypnotherapeutischen Ansatz zur mentalen Unterstützung und Vorbereitung auf die natürliche Geburt. In unserem Hypnose Seminar erfahren Sie, wie Sie schwangere Frauen auf die anstehende Geburt vorbereiten können, ihnen gezielt Ängste nehmen und Anspannungszustände lösen können. Hierbei liegt das Hauptaugenmerk darauf, das Vertrauen in den eigenen Körper zu stärken.

Bei der Geburtshypnose handelt es sich um eine Art der Selbsthypnose. Frauen lernen, wie sie sich selbst während der Geburt in einen tranceartigen Entspannungszustand versetzen können. Durch verschiedene Methoden wie Entspannungs- und Atemtechniken und weitreichende Informationen zum Geburtsvorgang bieten Sie ihren Klienten Sicherheit und bereiten sie bestens auf die Geburt vor. Während des Trancezustandes richten sie ihre Aufmerksamkeit nach innen und können Suggestionen leichter aufnehmen. Dieser Zustand wird dabei an das Einsetzen der Geburtswehen gekoppelt, wodurch die Schwangeren sich immer wieder schnell und effektiv entspannen können. So erhalten sie Zugang zu unbewussten Potenzialen, werden sich den Fähigkeiten ihres eigenen Körpers bewusst und können diese gezielt einsetzen.

 

Auswirkungen der Geburtshypnose

Das IGM Seminar Geburtshypnose gibt Ihnen und Ihren Patienten ein Instrument an die Hand, auf das während der Geburt immer wieder zurückgegriffen werden kann. Das Wissen um die eigenen Fähigkeiten und die eigene Stärke vermittelt Sicherheit und vermindert das Gefühl der Hilflosigkeit. Die Geburtshypnose wirkt sich dabei positiv auf viele Bereiche und Situationen, die mit der Geburt verbunden sind, aus.

So wirken die beigebrachten Techniken schmerzlindernd, was sich in einer reduzierten Gabe von Schmerzmitteln äussert. Die Geburtswehen können leichter überwunden werden und die Geburt wird unbelasteter, bewusster und positiver wahrgenommen. Auch führt die Technik der Geburtshypnose häufig zu einer verringerten Geburtsdauer, da die Schwangeren ihre Fähigkeiten gezielter einsetzen können. Mit Hilfe des Geburtshypnose Seminars können ausserdem traumatische Erlebnisse besser verarbeitet werden, was sich auch in verringerten Zahlen von depressiven Verstimmungen nach der Geburt äussert.