fbpx

Hypnose News

29
Mrz

NEU! Online Seminar / Webinar – Hypnose Basis Ausbildung

Online zur Hypnose Basis Ausbildung IGM

Nicht nur, aber auch aufgrund der aktuellen Situation werde ich am IGM vermehrt Online Seminare anbieten.

Aber warum sollen wir uns jetzt gerade in der Corona Zeit mit der Methode Hypnose auseinandersetzen, ausbilden und weiterbilden lassen?

Corona heisst, dass wir mit einer Situation konfrontiert sind, in der wir nicht auf unsere Erfahrung zurückgreifen können. Das kann Angst, Depressionen, Wut und Unsicherheiten auslösen. Die ressourcenorientierten Hypnose Anwendungen erweisen sich hier sehr wirksam und nachhaltig. Was die Methode Hypnose besonders kennzeichnet sind die tiefgreifenden bewusstseins-erweiternden Lösungsansätzen, die neue Einsichten und Denkweisen zulassen.

Gerade diese Lösungsansätze brauchen heute viele Menschen, um mit ihren Ängsten, Sorgen und Unsicherheiten zurechtzukommen.
Es können im Grunde genommen alle Themen  angeschaut werden. Aktuelle Themen aber auch die, mit denen du dich bereits auseinandergesetzt hast oder auseinandersetzen wolltest und einfach keine Zeit dazu gefunden hast.

Nutze die Chance und reserviere dir jetzt deinen Platz für das nächste Online – Hypnose Basisseminar: hier geht’s zur Anmeldung

Start zur Online Hypnose Basis Ausbildung Modul 1 am: Samstag 12. September 20 von 09.-13.00 Uhr. Zur Anmeldung

Start zur Online Hypnose Basis Ausbildung Modul 2 am: Samstag 31. Oktober 20 von 09.-13.00 Uhr. Zur Anmeldung

Start zur Online Hypnose Basis Ausbildung Modul 3 am: Samstag 28. Novvember 20 von 09.-13.00 Uhr. Zur Anmeldung

Dauer: 2 Samstage + 2 Abende am Dienstag oder Mittwoch
Zeit: Samstag: 09.-13.00 Uhr, Mittwoch 19.-21.00 Uhr
Kosten: 560 .- Franken
Ausführliches Studienmaterial und Arbeitsmaterial wird per Mail zugesandt.
Erfahre mehr über die Inhalte in der Modulübersicht.
Optional: Einzelsitzungen bei unseren IGM Therapeuten
Optional: Therapeutisches Schreiben mit unseren Experten

Anmelden kann du dich hier: Anmeldeformular 

Gut zu wissen:

Aus vielen Quellen habe ich erfahren, dass Online Seminare und Online-Coaching oft sogar besser als ein herkömmliches «Angesicht zu Angesicht» Coaching funktioniert. Warum das so ist?

Gründe die für das Online Seminar sprechen:

Es gibt klare Vorteile des Online-Unterrichts:

An den ONLINE-Seminare am IGM erhältst du nicht nur den vollständigen Lehrstoff des jeweiligen Präsenz-Seminars, sondern du hast auch zwischen den Online Unterrichtszeiten  die Möglichkeit Fragen zu stellen. Auch zwischen den Unterrichts-Zeiten können Teilnehmer miteinander Online oder ganz real üben.

Wenn du dir unsicher bist, kannst du gerne eine Online Einzelsitzung buchen oder du kannst an einem Informationsabend teilnehmen.

Für jedes Seminar erhältst du ein dazugehöriges Skript per Mail zugesandt und ein Zertifikat im Anschluss.

Die Online Seminarzeiten finden an mehreren Tagen statt. So hast du die Möglichkeit in kleinen verdaubaren Portionen alles aufzunehmen.

Die technischen Anforderungen sind ganz einfach. Du brauchst einfach eine Internetverbindung einen Computer, Notebook Tablet oder ein Handy. Eine genaue Anleitung erhältst du bei der Anmeldung. Es braucht also keine Vorkenntnisse.

Am Live Seminar, bist du nicht alleine. Ein Dozent begleitet dich und die Gruppe und es findet rege Interaktion statt.

Auch Live-Demonstrationen können Online durchgeführt. Es ist alles einfach ganz klein bisschen anders.

Auch die Praxis kommt nicht zu kurz. Gruppenarbeit funktionieren besten auch Online.

Nach dem Seminar stehen wir dir gerne weiterhin für Fragen zur Verfügung.

Auch bei den Online-Seminaren bieten wir dir die einmalige Wiederholer-Option an.

Wenn du nach einem Online Seminar den Wunsch hast, das Ganze im Präsenzunterricht zu vertiefen kannst du gegen Zuzahlung des Differenzbetrages später am Live Seminar teilnehmen.

 

Eines ist sicher, auch die Corona-Pandemie wird zu Ende gehen und es wird ein «Danach» geben. Und auch danach wird es viele Probleme geben, die nach Lösungen suchen.

Bist du jetzt bereit, dich und viele andere Menschen begleitend zu unterstützen. Dann freue ich mich, dich durch die spannende Welt der Hypnose zu begleiten.

Hier geht’s zur Anmeldung

Bild von StartupStockPhotos auf Pixabay

6
Jun

Spieglein Spieglein an der Wand, wer ist die Dickste im ganzen Land?

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Dickste im ganzen Land?

Dicksein in diesem Land, ja wie fühlt sich das an?
Dicksein fällt auf, ist augenfällig, ist in unserer Zeit ein grosser Makel.

Hier nur einige (Vor)-Urteile zu Dick-Sein:
Willensschwach, dumm, faul, unattraktiv, ungeliebt, selbst schuld….

Was da an verletzenden, selbstgerechten Aussagen über dicke Menschen herumgeschwatzt wird ist enorm.
Die Qual sich einem Schönheitsideal des Zeitgeistes anzunähern ist kaum vorstellbar. Du trägst dich mit, kannst es nicht verstecken, dein Dicksein ist offensichtlich.

Die Selbstablehnung wird genährt, weil keine Lösung in Sicht ist. Essen musst du ja, damit du lebst, jedoch iss gefälligst nur so viel, dass du überlebst.

Der tägliche Kampf mit sich selber, den Gelüsten nachgeben aus verschiedenen Perspektiven.
Will ich mich jetzt belohnen, bin ich müde, mir ist alles egal, will ich mich trösten, will ich mich langsam, aber sicher umbringen, will ich mich quälen, will ich versagen…. Von Wollen meistens keine Spur, dies sind oft unbewusste Prozesse, die sich in dir ausbreiten.
Die eigene Wahrnehmung die dich betrügt und wenn du dann in den Spiegel schaust, bist das wirklich du… die dir da entgegen schaut, Doppelkinn, aufgeblähte Backen, Schwabbelbauch…

Die inneren Ausreden die du dir zurechtlegst, wenn du dich nicht mehr kontrollieren magst. Einkaufen ein Gefühl wie am Marterpfahl, überall Esswaren die einen heissen Flirt mit dir eingehen, lass dich verführen, iss mich ich weiss das ich dir schmecke, usw.
Dann sollst du dich auch noch lieben, all die klugen Anleitungen zur Selbstliebe. Mal Hand aufs Herz, wer von euch da draussen liebt sich uneingeschränkt und innig?

Doch was machen, wenn ich dick bin, wenn ich mich nicht liebe, wenn ich mich so nicht will, wenn andere mich so nicht wollen?
Eine pauschale Antwort ist zu billig. Individuelle Lösungen müssen gefunden werden. Der erste Schritt ist sicher sich selbst zu erkennen. Möglichkeiten sich selbst zu erkennen gelingt mit der Selbsthypnose, in einer Hypnosesitzung oder auch in einer Hypnoseausbildung.

 

Neu gibt es am IGM auch die Möglichkeit eine individuelle Hypnose Basisausbildung Online zu buchen. Wenn gewünscht, können auch einzelne Sitzungen mit dazu eingebunden werden. So kannst du die Ausbildung in deinem Tempo, bequem von zu Hause absolvieren.  Die Kosten bleiben überschaubar und planbar, da du nur jeweils die einzelnen gebuchten Sequenzen bezahlst, die du selber bestimmst. Mehr Informationen bei Barbara Prinzing: 062 873 50 01 oder per Mail: info@hypnose-ausbildungen.ch

 

Barbara Prinzing

1
Jun

Die richtige Flughöhe

von Bertrand Piccard

Ein sehr gutes Buch, dass einem hilft die richtige Flughöhe zu finden. Allerdings nicht immer ganz leicht zu lesen. Vor allem am Anfang fragt man sich, was Ballonfahren mit Lebensratschlägen zu tun hat. Doch es lohnt sich!

Zu Beginn beschreibt er den psychischen Zustand in dem viele Menschen stecken. Er meint damit, dass wir Gefangene unserer Gedanken und Vorstellungen sind. Wir dadurch wie in einer Spirale stecken und unser Verhalten automatisiert abläuft. Jede Veränderung wird zu einer regelrechten Krise. Sie kann Gefühle der Unsicherheit und Furcht hervorrufen und  diese Gefühle projizieren wir in die Zukunft. Das löst natürlich Angst auch. Piccard stellt sich aber geradezu diesen Veränderungen, wo er gezwungen ist zu improvisieren. Er muss sich auf den Augenblick zu konzentrieren, statt über Vergangenheit und Zukunft zu grübeln.

Diese Technik im Hier und Jetzt zu sein und neue Herausforderungen zu meistern, üben wir in der Hypnoseausbildung mit der Kristallkugeltechnik. Auch mit der Selbsthypnose kann man das sehr gut üben und es wirkt!

Wie der Wind oder die Gefühle ihres Lebens auch beschaffen sein mag, wichtig ist es zu wissen, dass du selber die passende Flughöhe bestimmen kannst.

Ein sehr gutes Gespräch gibt es auch in der Sternstunde Philosophie mit mit Bertrand Piccard und Barbara Bleisch.

Kurz zum Inhalt: Nicht alles lässt sich planen. Die Coronakrise traf uns alle unvorbereitet, unsere gegenwärtige Situation gleicht einem Blindflug. Der Abenteurer, Hypnotherapeut und Psychiater Bertrand Piccard kennt den Umgang mit dem Unvorhersehbaren und Rückschlägen wie kein zweiter.

https://www.srf.ch/play/tv/sternstunde-philosophie/video/bertrand-piccard-eine-krise-ist-ein-abenteuer-das-man-ablehnt?id=8a6ad5cf-7342-40d7-91e2-b151d00ebf2b

31
Mai

Was für Themen interessieren dich?

Eines meiner alten Muster war, dass ich seit vielen Jahren, jeden Monat einen Newsletter aus meiner Perspektive geschrieben habe.

Heute interessieren mich deine Themen über die du mehr erfahren möchtest.

Kreuze einfach das Thema an oder wähle ein eigenes Thema, dass dich interessiert und ich werde in folgenden Newsletter gerne etwas darüber schreiben.

Ich freue mich auf deine persönlichen Interessen.

 

Read more

21
Mai

Stimmen aus dem 1. Online Seminar

Hier ein paar Stimmen der Teilnehmer des ersten Online Seminar «Hypnosebasisausbildung» am IGM

Grosse Vorurteile und Befürchtungen hatte ich, als ich mich entschloss doch noch einen Hypnose Kurs online zu buchen.
Ich konnte mir schlecht vorstellen dass es möglich ist, Nähe über einen Bildschirm zu erleben, mich in Trance versetzen zu lassen, oder jemanden in die Trance zu begleiten.

Nun durfte ich mich positiv überraschen lassen, meine „Vorstellungen“ und Szenarien wurden nicht so bedient, wie ich befürchtet hatte. Im Gegenteil, ich durfte erleben, wie einfach und natürlich ich in eine Trance geleitet bin und wie vollkommen unproblematisch eine Begleitung einer Klientin möglich war. Der Fokus auf die Stimme war sogar intensiver im Gegensatz zu einer Sitzung mit Zuhörenden im gleichen Raum. Keine energetischen Ablenkungen, sondern volle Konzentration, auf die Stimme die via Mikrofon an mein Ohr gelangte. Read more

2
Mai

«Du kannst der glücklichste Mensch der Welt werden, wenn du das Glück dort suchst wo es sich befindet.»

Ein starker Satz als Einstieg zum Vortrag von Matthieu Ricard und Barbara Bleisch auf SRF Kultur.

Der Vortrag ist voll von spannenden Themen, wie: Neurologie, wie verändert die Meditation das Hirn, Immunsystem, Reinkarnation, einfaches Leben, hat das Tier Bewusstsein, vegan Leben….

Zum Video:

 

Ich selber habe bei gewissen Themen eine andere Ansicht.
Bilde dir deine eigene Meinung zu den Ansichten von Matthieu Ricard.

Zum Vortrag möchte ich noch auf das Buch von Matthieu Ricard verweisen, der bestens zum Glück passt.

Glück
Matthieu Ricard
Taschenbuchausgabe von Knaur

»Glück ist kein Zufall, sondern jeder kann es erlernen«, meint Matthieu Ricard. Es entsteht, wissenschaftlich messbar, aus einem inneren Gleichgewicht von Körper und Geist. Es ist das Resultat eines Reifungsprozesses, der ganz allein von jedem Menschen selbst abhängt. Dazu gehört auch, sich von der Macht negativer Emotionen wie Hass, Neid, Verlangen und Ich-Bezogenheit zu befreien und sich stattdessen von Mitgefühl, Demut und Güte leiten zu lassen, um im Einklang mit sich und der Welt zu leben. Dieser innere Zustand, der nicht von äußeren Umständen abhängig ist, ist der Schlüssel zu lebenslangem, tief empfundenem Glück.
Kleine Übungen und Meditationsanleitungen am Ende eines jeden Kapitels weisen einen klaren Weg zu einem glücklicheren Leben.

Barbara Prinzing

 

Bild von Foto-Rabe auf Pixabay

2
Mai

Lehren und Lernen von Bildschirm zu Bildschirm

Corona zwingt uns dazu den Digitalisierungs-Prozess voranzutreiben. Warum nicht auch ein Online-Seminar am IGM anbieten?

Wir haben es ausprobiert, und es erschliessen sich uns neue Welten. Interessante, neue Wege, die sich uns zeigen und lohnen, etwas genauer betrachtet zu werden:
Zu Beginn sträubt sich alles in Dir gegen diese aufgezwungene Veränderung. Als langjährige Dozentin, die gewohnt war, während des Seminars alle TeilnehmerInnen um sich versammelt zu wissen, Arbeitsblätter schön akkurat kopiert bereitzuhalten, nette Zwischenverpflegungen als kleine Verwöhn-Inseln nett drapiert zu haben, war der Schritt zu einer digitalen Unterrichts-Form ein immenser.

Aber der Schritt hat sich auch gelohnt- technische Herausforderungen zu meistern, neue Systeme zu entdecken, Arbeitsmaterialien anders aufzubereiten und den Kontakt zu den Teilnehmenden auf diese Distanz zu gestalten…Ohne Umarmungen und Live-Übungs-Plattformen Stoff zu vermitteln ist eine echte Herausforderung.

So habe ich die elektronischen Unterlagen im Vorfeld versandt, Buchgeschenke per Post auf den Weg geschickt und Anschauungs-Materialien im System-Inneren hochgeladen. Ob per Zoom, Microsoft Teams oder andere Systeme, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Bei einer soliden Führung versammeln sich alle Angemeldeten mit einem Link relativ einfach zu den Live-Sendungen. Hier kann auch geplaudert, gelacht und diskutiert werden. Auch das Dozieren und Vermitteln von Lernstoff funktioniert verblüffend gut.

Hier sind wir Dozenten eingeladen, lebendig und spannend zu gestalten. Es gilt das Motto «Weniger ist mehr»…

Es gibt klare Vorteile des Online-Unterrichts:

Die Teilnehmer müssen keine weiten Wege auf sich nehmen, Kosten für Reisen und Unterkunft entfallen.
Der Input von Theorie ist straff und strukturiert gut vermittelbar. Effizienz ist durchaus ein schöner Effekt.
Kosten werden allgemein niedrig gehalten, somit können Seminare bedeutend günstiger angeboten werden.
Im internen Bereich können zahlreiche dienliche Informationen, etwa Filme, Audios, Bilder, Dokumentationen und Unterlagen deponiert werden. Diese können zum Nachstudium für eine bestimmte Zeit dort deponiert werden. Anschliessend sollten sie wieder gelöscht werden.
Frage-Antwort-Runden sind gute Feedbacks.
Während des Inputs können sogar Fragen schriftlich gepostet werden.

Stolz nach dem Pilot-Projekt schaue ich auf das Erreichte zurück und sehe natürlich auch Defizite:

Die Nähe fehlt.
Das Vorzeigen-Nachmachen-Prinzip gestaltet sich etwas komplexer, da alles natürlich auch per Live-Schaltung vorgeführt werden kann, oder als Film-Dokument im Vorfeld angefertigt werden kann.
Üben in Kleingruppen kann nicht live, aber per elektronischen Weg stattfinden, was einen Erfahrungswert darstellt, die Live-Erfahrung nicht ersetzen kann.
Menschen, welche mit Konzentrations-problemen kämpfen, verlieren den Faden leichter als im Live-Unterricht.
Gemeinsame Austausche neben dem Unterricht, etwa in der Kaffee-Pause oder beim Mittagessen entfallen.
Der elektronische Übermittlungs-Weg öffnet Tür und Tor für Aneignung fremden geistigen Eigentums und Plagiaten.
Je nach Internet-Verbindung ergeben sich auch Unterbrüche, was zu Verzögerungen führen kann.

Unter dem Strich ist das Online- Seminar jedoch eine wunderbare Input-Möglichkeit in diesen erschwerten Zeiten, in welchen Nähe untersagt ist. Entweder nutzen wir neue Wege, oder unsere Arbeit kann versiegen. Für Vorträge oder Info-veranstaltungen werde ich diese Form gerne beibehalten, denn der Teilnehmende kann sich in seinem Wohnzimmer einfach bequem zuschalten.
Neues lehrt uns Flexibilität, neue Herausforderungen anzunehmen und das beste aus der Situation zu machen.

Bleiben wir also flexibel, denn dies wir die neue Zeit uns abverlangen!

Sylvie Gloor, IGM

 

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

2
Mai

«Haare schneiden für Fortgeschrittene»

(Ein Erfahrungsbericht)

Thema: Arbeit mit dem Unterbewusstsein bei kognitiver und kommunikativer Einschränkung des Klienten

«Je grösser und stärker er wird, je mehr wird das Haare schneiden bei ihm zum Kampf, da er sich mit Weinen und sich dagegen Aufbäumen wehrt. Kannst Du da eventuell mit Hypnose etwas machen?», fragte mich sein Vater in einem Gespräch Anfang Januar 2020.

Die Rede war von X*, einem seit Geburt an kognitiv eingeschränkten 14-jährigen Jungen, dessen Kommunikation aus Lauten und Gesten bestand. Weiterhin war X nur schwer in der Lage, einige Minuten ruhig zu sitzen. Wie sollte da Hypnose mit «Induktion, Vertiefung der Induktion, Intervention und Aufwachphase» (Prinzing 2017) möglich sein, da er meine Information nicht umsetzen konnte? Ich hätte beinahe Nein gesagt, aber irgendwie hatte ich den Eindruck, dass es doch möglich sein müsste, mit dem Unterbewusstsein des Jungen zu arbeiten, wenn man bedenkt, dass «in der Hypnose die normale Beziehung zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein so umstrukturiert wird, dass das Unterbewusstsein dominiert.» (Weiss, 2018, S. 36). Read more

2
Mai

„Die Corona Krise hat auch gute Seiten, die wir jetzt noch nicht sehen, welche?“

Spannende Inputs gab es auf die Frage: „Die Corona Krise hat auch gute Seiten, die wir jetzt noch nicht sehen, welche?“

Zwei Themen die vor allem als die guten Seiten angesprochen wurden: 

Gesellschaftlicher und sozialer  Zusammenhalt: Solidarität in der Krisenzeit

Gelegenheit zum Nachdenken und der Selbstreflexion: was ist wirklich wichtig

Weitere positive Auswirkungen:

Sauberere Luft, weniger Stau, keinen Fluglärm, regionale Produkte, ein Schwatz mit dem Nachbar, Zeit für die Familie, sich neu orientieren, Kreativität, Online Kurse, weniger Stress, die Natur geniessen, take aways an vielen Ecken, Unterstützung von viele Seiten und Selbstreflexion das waren die hauptsächlichen Antworten, was für Chancen die Krise uns gibt.

Und wir als Therapeuten haben das neue Medium, das Online-Coaching kennen und schätzen gelernt. Wir konnten viele Menschen unterstützen, die Angst vor der Krise zu nehmen, indem wir positive Meldungen ankerten und Ressourcenarbeit durchführten.

Zuversicht Mut und Gelassenheit sind die wichtigsten Ressourcen die es zu aktivieren gilt.

Wir Hypnosetherapeuten wissen ja, die Realität produzieren wir in unseren Köpfen.

 

Neu gibt es Online die gesamte Hypnose Basisausbildung.

Start am 29. August 2020 –  für weitere Informationen hier klicken

 

Barbara Prinzing

 

Bild von Engin Akyurt auf Pixabay

13
Apr

Wie komme ich gut durch und aus der Corona Krise?

Danke für dein Interesse

Wir haben das Konzept entwickelt, weil viele es nicht gewohnt sind, mit solchen drastischen Massnahmen umzugehen, wie sie momentan in Kraft sind. Vielen ist buchstäblich der Teppich wegzogen worden und täglich können wir weitere Negativmeldungen lesen.

Und da ist es ganz natürlich, dass viele von uns Angst haben und sich Fragen stellen oder vielleicht sogar die Orientierung verloren haben. Dies betrifft nicht nur  junge Coaches und Therapeuten, sondern auch solche, die schon länger in der Branche tätig sind. Gerade deswegen haben wir miteinander dieses Konzept erarbeitet, damit wir gestärkt durch und aus der Krise kommen.

Dies sind die Grundpfeiler aus diesem Konzept

  • Coronavirus – angstfrei wie geht das?
  • Soll ich in der Krise trotzdem arbeiten
  • Wie kann ich offline therapieren oder coachen
  • Wie kann ich jetzt Geld verdienen?
  • Soll ich jetzt meine Kunden aufbauen
  • Soll ich jetzt neue Kunden generieren
  • Was gebe ich meinen Kunden für Inputs während der Krise
  • Aber es hat auch gute Seiten, nur sehen wir diese noch nicht.
  • Was mache ich nach der Krise

Du hast nun die Möglichkeit / Gelegenheit,  Deine Situation aktiv in dieses Konzept einzubringen. Mit der nachfolgenden Umfrage kannst Du gewichten, was dich am meisten interessiert oder wo Dein Schuh am meisten drückt. Anhand Deiner wertvollen Rückmeldung vertiefen wir Konzept dann so, dass Du nachhaltige Antworten auf Deine Fragen erhältst und mit neuem Elan / Mut durchstarten kannst.

Hier die Umfrage

Read more