Ausbildungslehrgang dipl. Hypnosetherapeut/Coach: Hypnose und Psychosomatik

In einer Welt, in der Begriffe wie Hektik, Umweltgifte, Lärm, Burnout, tragische Diagnosen, unerklärliche Todesfälle und plötzliche Pandemien bald an der Tages-Ordnung sind, benötigen wir eine andere, erweiterte Betrachtungs-Möglichkeit unseres Körpers und dessen Signale.

Was sagt uns unser Körper? Welche Signale sind wie zu deuten? Warum das Knie und nicht der Darm?

Welche Sprache spricht er wirklich? Wie kann ich diese zu verstehen lernen?

Warum zeigt er Schmerz, Entzündung, Brüche, Tumoren…?

Der Körper ist unser lebenslanger Begleiter. Oftmals stellt er uns durch Beschwerden, Krankheiten und diffuse Symptome vor grosse Herausforderungen. Trotz enormer Bemühungen gelingt es uns irgendwie nicht, eine tiefe Freundschaft zu ihm aufzubauen.

Manchmal lässt er uns zweifeln, ja verzweifeln, uns in Muster von Selbst-Ablehnung und Resignation schlittern, aus denen wir nur schwer wieder herausfinden.

Ziel des Seminars

  • Wir benötigen als Therapeuten Mut, mit Kranken offen und aufbauend zu arbeiten.
  • In diesem Seminar erlernen wir eine erweiterte Sichtweise, die über die Schulmedizin hinaus Antworten bringen kann.
  • Wir erlernen den therapeutischen Umgang mit Schmerz.
  • Wir wenden eine nachhaltige Abkoppelungs-Methode von diversen Symptomen an.
  • Wir kommunizieren mit dem Körper so, dass er eine Verbesserung, Linderung ja sogar Heilung einleiten kann.

Inspiriert durch prägende Persönlichkeiten der Moderne, wie etwa Louise L. Hay, Dr. Rüdiger Dahlke, Thorwald Dethlefsen und Sabrina Fox sind wir in der Lage, neuen Denk-Ansätzen und therapeutischen Strategien Raum zu geben. Der spirituelle Aspekt der Physiologie wird hier miteinbezogen.

Bildquelle: jplenio / Pixabay