fbpx

Hypnosystemische Hausaufgaben

Hypnosystemische Hausaufgaben zwischen den Sitzungen

Ein kurzer, spannender und erheiternder Vortrag, den Herr Trenkle uns hier erzählt.

Es geht um hypnosystemische Hausaufgaben oder Techniken zwischen den Sitzungen. Das Ziel ist, auch während der Sitzungen bewusst in Trance zu gehen. Er arbeitet gerne mit Metaphern, mit Drehfilmen und Symbolen und systemischen Hausaufgaben.

Er beginnt mit den Metaphern und geht auf die Adlergeschichte ein, die anscheinend ein wenig anders wiedergegeben wird, als wie er sie kennt. Leider erzählt er uns in dem Vortrag die Geschichte nicht. Sie geht ungefähr so, doch gibt es unzählige Varianten.

Ein Mann fängt einen jungen Adler und sperrt ihn zu seinen Hühnern. Er wird von den Hühnern aufgezogen und meint nun, er sei selbst ein Huhn, das auf der Erde lebt und Körner zu picken hat. Als er eines Tages einen Adler am Himmel gerade über der Sonne fliegen sah – erkannte er in sich den Adler wieder und erhob sich in die Lüfte.

Eine andere Metapher – Geschichte ist die Pferdegeschichte. Milton Erickson erzählte sie immer, wenn jemand wissen wollte, wie er die Arbeit der Hypnose sieht.

Ein Pferd ist ausgerissen und weidet auf einer weit entfernten Wiese von einem Nachbarn. Ein Junge erkennt das Pferd und führt es wieder nach Hause, indem er aufsteigt und das Pferd nur vorwärts treibt, wenn es zu lange am Wegrand grast. Den Weg selbest kennt das Pferd.

Der Klient stellt sich sicherlich die Frage, was will mein Therapeut hier sagen.

Doch die Antwort liegt in den Klienten, und die  haben meistens auch die passende Ideen. Und diese gilt es in den Tagen zwischen den Sitzungen zu erarbeiten. Bereits beim Lesen einer Metapher geht man in einen hypnotischen Zustand, und es passieren transderivationale Prozesse.

 

Des Weiteren gibt es die Aufgaben mit Drehfilmen und Symbolen.

Hier muss der Klient zwei Drehbücher zwischen den Sitzungen schreiben.

Einen Film mit Happy End und einen Film mit einem Supergau.

Die Drehbücher müssen detailliert und konkret geschrieben werden.

Darin müssen Szenen vorkommen, in der jeder aufatmen kann – endlich passiert was Neues – die Lösung steht vor der Tür und muss nur hereingelassen werden.

 

In systemischen Hausaufgaben, geht es vor allem darum schriftlich festzulegen was die anderen Beteiligten über das Problem denken könnten, ohne sie zu befragen- und dadurch den Perspektivenwechsel üben.

 

Anhand von Beispielen zeigt und Herr Trenkle, wie er Hausaufgaben erteilt.

26 kurzweilige Minuten. Hier geht es zum Login

 

Barbara Prinzing

 

Im Seminar der Hypnosystemik erfährst Du noch mehr Möglichkeiten

Bildquelle: PublicDomainPictures / Pixabay

 

 

Leave A Comment