fbpx

Hypno-News - Hypnose Ausbildungen

25
Mai

Diagnose Krebs – und dann

Diagnose Krebs  – und dann

 

Menschen mit einer Krebsdiagnose kennen wir alle aus unserem näheren oder weiteren Umfeld, persönlich oder vom Hörensagen. Lange galt die Gleichung: Krebs = Hoffnungslosigkeit und todgeweiht.

Doch die Fälle mehren sich, in denen eine Krebserkrankung oft jahrzehntelang überlebt wird und Betroffene schließlich durch andere Todesursachen von uns gehen. Zurzeit erkrankt jeder Dritte an Krebs.

Unser aktueller Online-Kongress,  “ Diagnose Krebs – und dann? “ welcher am 10.06. startet, wendet sich dieser Krankheit in der Fülle ihrer Ausprägungen und Aspekte zu. Er bietet Betroffenen, Freunden, Angehörigen und Menschen in Heilberufen ein weites Spektrum an spannenden Titeln zum Thema: Ursachen, Forschungsergebnisse und Auswirkungen einer Tumorerkrankung werden ebenso unter die Lupe genommen, wie die Fülle der Therapie-, Behandlungs- und Heilmethoden. So ist es möglich, passgenau die beste Therapie für Betroffene zu finden.

Viele Methoden sind nicht unbedingt neu, in ihrer Anwendung jedoch viel verbreiteter als noch vor Jahren. Ein Beispiel hierfür ist Lawrence LeShan (8. September 1920 – 9. November 2020). Er war vor Jahrzehnten schon ein großer Vorreiter in diesem Bereich, der Erstaunliches leistete. Erleben Sie ihn im Gespräch mit dem Psychonkologen und -therapeuten Wolf Büntig.

Schon vor Jahrzehnten behandelte LeShan schwerstkranke Patienten, viele von ihnen im Endstadium, mit erstaunlichen Erfolgen. Früh erkannte er, dass neben genetischen Veranlagungen auch psychologische Faktoren eine Krebserkrankung maßgeblich beeinflussen. Mit der Überzeugung, dass für viele Krebskranke eine Hoffnung darin besteht, ihren eigenen, einzigartigen Weg zu finden, fragt er: Aus welchen Träumen schöpfen wir Lebensfreude und Vitalität? Welches Leben wollen wir leben? Eine positive, die Selbstheilungskräfte mobilisierende Zukunftsgestaltung ist ein zentraler Aspekt der Arbeit mit an Krebs Erkrankten. Lawrence LeShan erzählt von den vielen Patienten, die die Melodie ihres Lebens (wieder) finden konnten – ein einzigartiges Zeitdokument.

 

Wie üblich bei unseren Online-Kongressen ist jeder Kongresstag einer bestimmten Thematik gewidmet:

Was Sie an den einzelnen Tagen erwartet:

Montag – Hypnotherapie bei Krebserkrankungen

Dienstag – Methodenvielfalt in der Tumorbehandlung

Mittwoch – Forschung und Psychoonkologie – Vom Umgang mit Schmerzen

Donnerstag – Sinnsuche, seelisch-geistige Aspekte und der Umgang mit der Angst

Freitag – Salutogenese und Ressourcen im Umgang mit Krebs

Samstag – Interdisziplinäre Aspekte und Erfahrungen

Lassen Sie sich inspirieren und schöpfen Sie Hoffnung durch die vielen Möglichkeiten, die es gibt – trotz heftiger Diagnose.

 

Hier geht es zum Anmeldungslink: https://shop.auditorium-netzwerk.de/custom/index/sCustom/115

Anmeldeschluss ist der 9. Juni 2024. Start ist der 10. Juni

Ich finde es grossartig, was uns das Auditorium Netzwerk hier uns immer wieder für bereichernde Vorträge schenkt! Herzlichen Dank

 

Diagnose Krebs – und dann wie weiter
Die Diagnose Krebs ist oft ein einschneidendes Erlebnis, das viele Fragen und Unsicherheiten mit sich bringt.
Zentral wichtig ist es wohl mit grossem Herz für alle Betroffenen dazusein!

13
Apr

Kennst Du kindergerechte Kommunikation?

Kennst Du kindergerechte Kommunikation?

Ich war zufällig in einem Zug, in den in letzter Minute noch eine Familie steigt und die zwei gegenüberliegenden Abteile gleich nach der Tür besetzt: ein 4er links und ein 2er rechts. Aufgrund der Diskussion lässt sich erahnen, dass die Familie ferienmässig unterwegs ist.

Die drei Kinder zeigen sich schon ab Minute 1 als lebendig, was Kinder ja normalerweise auch noch sind. Schnell wird aus lebendig sehr lebendig und fordernd. So, wie wir es (vielleicht) auch kennen.

Jetzt bin ich auf die Kommunikationsstrategie der Eltern gespannt. Aha, sie setzen auf Vernunft durch Dankbarkeit und Schuld. Jetzt muss ich vielleicht erwähnen, dass ja, ich habe natürlich Vorurteile und ja, ich ertappe mich bei dieser Szene beim Gedanken: „Das geht nicht gut.“ Aber das ist eine andere Diskussion…. Vielleicht auch mal auf diesem Kanal.

Zurück zur Familie. Das mit der Dankbarkeit läuft dann in etwa so:
„Aber ich will ins Kinderabteil, ich will spielen!“
„Du hast ja gesehen, dass da alles voll ist, da hätten wir nie fünf Plätze gefunden. Schau hier ist es viel besser. Hier können wir zusammen sitzen.“
„Ich will aber spielen!“
„Jetzt tu doch nicht so! Und das ist sowieso ein Spielplatz für Kleinkinder und Du bist kein Kleinkind mehr. Zudem möchte ich jetzt nicht noch durch den halben Zug laufen. Sei froh und dankbar, können wir hier zusammen sitzen.“

Das mit der Schuld entwickelte sich dann etwas später ungefähr auf diese Weise:
„Ich möchte aber noch zu Nicole!!“.
„Das geht nicht, denn Nicole hat nicht einfach 5 Betten für uns, sowieso nicht, seit sie ja jetzt ein Baby haben! Weisst Du eigentlich, wie teuer es ist, auswärts zu übernachten. Wir haben nun schon eine ganze Woche gemacht und mussten sogar alle Mahlzeiten im Restaurant essen. Weisst Du, wie viel das kostet. Willst Du das wissen?“
„Ja, sag!!“, antworten 2 der 3 Kinder.
„Soviel verdienen wir gar nicht. Darum muss das jetzt genügen. Sonst können wir nicht mehr in die Ferien.“

Im Lehrgang „Kinder- und Jugendcoach IGM“ thematisieren wir altersgerechte Kommunikation. Verantwortung übernehmen ist ein Dauerthema, ein tieferes Verständnis über die Entwicklungsschritte junger Persönlichkeiten führt darum dazu, dass Du Kindern mehr und mehr auf Augenhöhe begegnen kannst. Zugleich verhindert dieses Verständnis, sie mit Themen zu überfordern, zu denen sie (noch) keinen Bezug haben.

Denn wenn der Bezug nicht hergestellt werden kann, kann es mitunter sehr lebendig werden.

https://www.hypnose-ausbildungen.ch/igm-seminare/hypnose-weiterbildung/dipl-kinder-und-jugendcoach/

 

Urs Malke

13
Apr

Einladung zum ADHS – dem Abend über Definitiv Herausfordernde Situationen

Einladung zum ADHS – dem Abend über Definitiv Herausfordernde Situationen

Kennst Du Philipp? Neulich war er mir in der Praxis, überwiesen von einer Psychiaterin. Das Ziel? Er solle zu mehr inneren Ruhe finden. Sie kam mit ihm nicht weiter und hoffte, mittels der Hypnose könne er seine Rastlosigkeit etwas besänftigen. Die kurze Version: Ich habe es vermasselt…. nein, wie sagt man so schön… «suboptimal erreicht». Das gibt mir nämlich ein besseres Gefühl.

Suboptimal ist das richtige Stichwort hier. Bei Philipp war es meine Vorbereitung….. oder meine Unerfahrenheit. Ich war also schlicht nicht darauf vorbereitet, was das kam; aber habe etwas Wichtiges dazugelernt.

Wann war ein Philipp denn das letzte Mal bei Dir im Coaching oder in der Therapiestunde?

Am Beispiel von AD(H)S tauchen wir am 30. Juni um 20:00 für eine Stunde in die Frage ein, wie Du mit Klienten umgehst, die punkto Entspannungs- und Konzentrationsfähigkeit etwas neben der sogenannten Norm liegen. Denn mit Standartinduktionen und -vertiefungen tauchen gewisse Betroffene ungefähr soweit ab, wie ein Taucher mit einer Schwimmweste.

Wir freuen uns auf einen aktiven Abend, an dem wir uns gegenseitig mit Erfahrungen und Tipps bereichern.

 

Wann: am 30. Mai 2024 um 20 Uhr
Wo: Online per Zoom
Dozent: Urs Malke

Der Abend ist kostenlos und jeder darf mitmachen!

30
Mrz

Du musst nicht von allen gemocht werden

Du musst nicht von allen gemocht werden

 

In diesem Buch geht es um ein Gespräch zwischen einem Philosophen und einem jungen Mann, der stark von Unzufriedenheit geplagt ist. Der junge Mann äußert sich über alles äußerst kritisch und skeptisch. Doch der Philosoph nimmt sich geduldig Zeit und erklärt die Philosophie Adlers anhand vieler Beispiele.

Wichtig ist zu betonen: Dieses Buch verändert nicht über Nacht das eigene Leben und löst nicht alle Probleme auf märchenhafter Weise.

Aber es zeigt wertvolle Lektionen darüber, dass viele Dinge im Leben nicht zwangsläufig mit uns selbst zu tun haben. Es zeigt auch, dass wir selbst die Kontrolle darüber haben, wie es weitergeht. Unsere Vergangenheit hat zweifellos unsere Verhaltensweisen geprägt, aber sie ist geschehen und kann nicht mehr verändert werden. Was wir aber verändern können ist unsere Sicht und Haltung auf unsere Vergangenheit und was wir an Ressourcen mitnehmen. Auch loslassen zu lernen ist ein Thema in diesem Buch.

Es ist kein Ratgeberbuch, sondern es lässt einen viel klarer sehen und vieles wird so einfacher.
Es regt dazu an, anders zu denken, anders zu fühlen anders zu handeln. Eine klare Empfehlung!

 

Du musst nicht von allen gemocht werden, kann im Exlibirs und im Orell Füssli bezogen werden.

 

Barbara Prinzing

30
Mrz

Stephanie Anaya Maria Herzog – Hypnosetherapeutin

Stephanie Anaya Maria Herzog – Hypnosetherapeutin schreibt

Selbstbewusstsein und Selbstwert sind die Schlüssel zu einem erfüllten, selbstbestimmten Leben

Wir spüren unsere Bedürfnisse, äussern diese und erfüllen eigeninitiativ unsere Träume. Dies ist so einfach gesagt, doch manchmal stehen wir uns dabei selbst im Weg. Zweifel, Unsicherheiten und negative Glaubenssätze blockieren und hindern uns daran, den nächsten Schritt in Richtung eigene Träume zu gehen. Vielleicht getrauen wir uns nicht, uns für den neuen Job zu bewerben oder haben ein Verhaltensmuster, welches sich immer wieder in unser Leben schleicht, obwohl wir es schon so oft loswerden wollten.
Diese und andere Beispiele erlebe ich regelmässig in meiner Praxis. Kompetente junge Frauen und Männer suchen mich auf, weil sie sich aus Selbstzweifeln nicht getrauen, den nächsten Schritt zu machen oder ihnen fortwährend Steine in den Weg gelegt werden: Das eigene Business zu gründen, um die wohlverdiente Lohnerhöhung zu fragen oder diffuse Ängste, welche sich ins Leben hineinschleichen. Manchmal sind sie auch so festgefahren, dass sie gar nicht mehr wahrnehmen, was sie eigentlich wollen und fühlen sich einfach nur noch unglücklich und unzufrieden.
Diese Blockaden kann man vergleichen mit inneren Barrieren, die uns daran hindern, unser volles Potenzial zu entfalten. Selbstzweifel und destruktive Glaubensmuster beeinflussen uns (oft unbemerkt), halten uns klein und davon ab, unsere Träume zu verwirklichen. Diese Verhaltensmuster, welche sich oftmals in den frühen Jahren unserer Kindheit «einprogrammieren», sind in unserem Unterbewusstsein gespeichert und uns meistens wenig oder gar nicht bewusst.

Als ich die Ausbildung am IGM vor ein paar Jahren startete, sind auch mir solche Glaubenssätze begegnet. Ich arbeitete zu diesem Zeitpunkt als Sozialpädagogin mit schwer traumatisierten Jugendlichen wusste, dass ich nebenbei noch therapeutisch tätig sein möchte. Den Schritt in die Selbstständigkeit jedoch war ein langer Prozess: «Werde ich genügend Klient*innen haben, mache ich das gut genug, wollen die Menschen überhaupt in die Hypnosetherapie kommen?». Solche Zweifel und tief verborgene, einschränkende Glaubenssätze sind mir auf diesem Weg begegnet.

Das Konzept des Unterbewusstseins

In einigen älteren Konzepten über das Unterbewusstsein wird dieses als Fiesling, welches gegen einen arbeitet, dargestellt. Dies ist eine Sichtweise, denn im Unterbewusstsein sind alle unsere Erfahrungen eingespeichert, welche sich dann in unserem Leben als sabotierende Glaubenssätze manifestieren können.
Meiner Erfahrung nach ist das Unterbewusstsein jedoch eine sehr kluge und hilfreiche Instanz welche ich mir nie zum Feind machen würde! Im Gegenteil, ich erlebe zuverlässig, wie das Unterbewusstsein meine Klient*innen tatkräftig und voller Innbrunst dabei unterstützt, ihre Ziele zu verwirklichen. Dazu ist es auch bestens in der Lage, denn es bewahrt wertvolle Informationen über uns selbst auf und beherbergt unsere Kraft und Ressourcen. Es ist der Ort, der die Lösungen zu all unseren Herausforderungen bereits kennt und nur darauf wartet, dass wir mit ihm zusammenarbeiten.

Hypnose als Lösungsansatz

Im Alltag haben wir jedoch meistens nicht die Möglichkeit, das Unterbewusstsein direkt zu fragen. Manchmal steht uns die eigene Erziehung im Weg. Wir übernahmen bestimmte Denk- und Verhaltensgewohnheiten von unseren Bezugspersonen, ohne zu überprüfen, ob diese uns helfen oder einschränken. Diese Glaubenssätze leben wir schon so lange, dass wir gar nicht merken, dass es keine Naturgesetze sind, sondern innere Regeln, welche uns in unserem Alltag einschränken und Probleme machen.
Durch die Hypnose erhalten wir Zugang zum Unterbewusstsein und können direkt an den Wurzeln dieser Überzeugungen arbeiten und sie neu formen. Hypnosetherapie ermöglicht es uns, Selbstzweifel loszulassen, ein positives Selbstbild aufzubauen und neue, selbstbewusste Überzeugungen zu verankern. Milton H. Erikson, Arzt, Psychotherapeut und Erfinder der modernen Hypnosetherapie, so wie ich sie am IGM gelernt habe, zeigte die Hypnosetherapie als Möglichkeit, Kontakt mit dem Unbewussten aufzunehmen und so Lösungen zu entwickeln, welche vom rationalen Verstand nicht gefunden werden können.

So bin auch ich durch die Hypnosetherapie diesen blockierenden Glaubenssätzen auf die Schliche gekommen und konnte sie mithilfe der erlernten Methoden transformieren. Ich erlebe Hypnose an mir und meinen Klient*innen als ein Lösungs- und Stärkenorientierter Prozess, Türen zu öffnen, welche vorher verschlossen waren und Wege zu gehen, welche vorher unsichtbar schienen. Es überrascht mich jedes Mal aufs Neue, wie schnell und effizient die Methode der Hypnose ist. Nach der ersten Sitzung sind erste Veränderungen deutlich spürbar, bis hin zur vollständigen Heilung nach wenigen Sitzungen.

Ich bin überaus glücklich, dass ich mithilfe der Hypnosetherapie und der Ausbildung am IGM meine inneren Blockaden transformiert habe (und auch weiterhin transformieren werde) und mir mein Traum, selbstständig in einer eigenen Praxis als Hypnosetherapeutin tätig zu sein, ermöglichte. Auch erfüllt mich grosse Dankbarkeit, dass ich mit diesem mächtigen Werkzeug der Hypnosetherapie Menschen dabei begleiten darf, in ihre innere Kraft zu kommen und ihr eigenes Leben erfüllt und selbstbewusst zu gestalten!

Wenn auch du bereit bist, dein Selbstbewusstsein zu stärken, alte Muster loszulassen und ein erfülltes Leben zu führen, dann lade ich dich herzlich ein, die transformative Kraft der Hypnose zu erleben. Beginne jetzt deine Reise zur inneren Heilung und persönlichen Transformation. Ich freue mich darauf, dich auf diesem Weg zu begleiten und dir zu helfen, die glücklichste Version von dir selbst zu werden!

Deine Stephanie Anaya Maria von sayamhypnose.com

SAYAM Hypnosetherapie Stephanie Anaya Maria Herzog
Die Gemeinschaftspraxis, Lutherstrasse 4, 8004 Zürich (wenige Gehminuten vom HB)

29
Mrz

Klinische Psychologie – Gratis Online Kongress

Klinische Psychologie

Das Auditorium Netzwerk stellt wieder einmal einen spannenden Online Kongress während einer Woche kostenlos zur Verfügung

Die Lindauer Psychotherapie Wochen haben bis 2019 jedes Jahr eine Vorlesungsreihe im Bereich Klinische Psychologie durchgeführt. Experten ihrer Disziplin präsentierten jeweils den aktuellen Stand der Forschung.

In diesem Kongress wird evidenzbasiertes Wissen über Entstehungsmodelle, Erscheinungsformen, Verbreitung, Verlauf und verursachende Faktoren psychischer Störungen sowie deren Behandlungsmöglichkeiten vermittelt. Die Klinische Psychologie bildet die Grundlage für Prävention, Behandlung und Rehabilitation von Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Unter anderem werden diese Themen erörtert:

  • Das breite Themenfeld von Beziehungen, das für viele oft herausfordernd ist. Dabei werden nicht nur intime und Paarbeziehungen behandelt, sondern auch die Arbeitsbeziehung zwischen Therapeuten und Klienten, Gruppendynamiken in der Therapie sowie die Verbindung zur Seele und zur Musik.
  • Von Körper, Embodiment und Psychosomatik bis Neurologie/Neurobiologie wird an einem anderen Tag berichtet.
  • Zu kurz kommt sicher auch dieses Thema nicht: Die Behandlung von Traumata und posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS)

Der Kongress findet vom 29. April bis zum 5. Mai 2024  statt.

Während dieser Zeit können Sie die Vorträge kostenfrei ansehen oder anhören.

Diese Aufnahmen dieser Veranstaltungen werden vom 29. April bis zum 5 Mai 2024 zur Verfügung gestellt, und Sie können sie wie gewohnt kostenfrei ansehen oder anhören.

Hier geht es zur Anmeldung

24
Mrz

Was kann ich tun, wenn mein Kind ein Tyrann ist?

Was kann ich tun, wenn mein Kind ein Tyrann ist?

(Kann auch als innerer Dialog verwendet werden, wenn innere Persönlichkeitsanteile zu Tyrannen werden.)

Was ich als sehr wichtig erachte ist dem Kind aufzeigen, dass es geliebt und ok ist, jedoch Handlungen von ihm nicht akzeptabel und nicht ok sind. Dass das Kind lernt, als Mensch liebenswert zu sein, jedoch nicht alle Handlungen in Ordnung sind.

Selbstreflexion:
Überprüfe zuerst deine eigenen Reaktionen und Verhaltensweisen gegenüber deinem Kind. Sind deine Reaktionen angemessen und konstruktiv?

Grenzen setzen und klare Regeln aufstellen:
Es klingt so einfach, ist aber nicht immer einfach umzusetzen und dennoch zentral wichtig. Klare Regeln und Grenzen, die dein Kind einhalten muss. Spielerisch, aber konsequent aufzuzeigen, welche Verhaltensweisen akzeptabel sind und welche nicht. Ein gutes Spiel ist das Verhaltens-Memory oder Geschichten erzählen und spielen

Das Kind aber auch verstehen:
Öffne einen offenen Dialog mit dem Kind. Höre aufmerksam zu und versuche, die Gründe hinter seinem Verhalten zu verstehen. Unterstütze das Kind dabei, seine Gefühle auszudrücken und zeige dann Empathie.

Konfliktlösung und Kompromisse:
Das Kind muss unbedingt lernen, wie Konflikte konstruktiv gelöst werden können. Auch das kann spielerisch angegangen werden. Immer wieder das Kind ermutigen, seine Standpunkte zu erklären und die Perspektiven anderer zu verstehen.

Autogenes Training für Kinder
Autogenes Training für Kinder ist immer wieder ein großer Erfolg. Wichtig ist einfach kindgerechte Sprache und einfache Visualisierungen zu verwenden. Regelmäßige kurze Sitzungen und bald wird sich Entspannung und emotionale Ausgeglichenheit zeigen. Lass das Kind die positiven Auswirkungen des Autogenen Trainings selbst erfahren und ermutige es, die erlernten Techniken in stressigen Situationen anzuwenden.

Bleibe bei allem geduldig, liebevoll und gelassen und gib dem Kind Zeit, seine Verhaltensweisen zu ändern. Auch für die Eltern ist das Autogene Training eine gute Möglichkeit, in diese Gelassenheit zu kommen.

Falls das tyrannische Verhalten des Kindes schwerwiegend ist oder sich nicht verbessert, empfehle ich professionelle Unterstützung zu suchen.

 

Barbara Prinzing

 

#Was kann ich tun, wenn mein Kind ein Tyrann ist?

24
Mrz

Der kleine Tyrann

Der kleine Tyrann

Im Buch „Der kleine Tyrann» von Jirina Prekop lesen wir von der Herausforderung, wenn niedliche Kinder sich in tyrannische und schwierige Persönlichkeiten verwandeln. Nicht nur gegenüber ihren Eltern sondern im ganzen Umfeld. Die Autorin erklärt, wie Eltern frühzeitig erkennen können, ob ihr Kind zu einem solchen „kleinen Tyrannen“ wird. Es wird darauf hingewiesen, welche Erziehungsfehler dazu beitragen können und wie Eltern geeignete Maßnahmen ergreifen können, um solche Verhaltensweisen zu verhindern oder zu korrigieren.

 

Jirina Prekop stellt eine interessante Therapie Methode vor, die Eltern dabei unterstützt, mit den herausfordernden Verhaltensweisen ihrer Kinder umzugehen. Das Buch enthält nicht nur praktische Empfehlungen sondern auch Fallbeispiele, um Eltern zu helfen, eine gesunde und verantwortungsvolle Erziehung zu praktizieren und eine positive Beziehung zu ihren Kindern aufrechtzuerhalten.

 

Nicht alle sind einverstanden mit der Ansicht von Jirina Prekop.
Vielleicht sollte man manchmal einfach einen Schritt zurück  treten und das Kind in den Arm nehmen. Das hilft immer wieder!

Viele neue Erkenntnisse wünsche ich euch.
Das Buch gibt es bei Orell Füssli oder Exlibris. Man findet überigens eine Fülle an weiterer Literatur über dieses Thema
Barbara Prinzing

 

#Der kleine Tyrann

23
Mrz

Hilfe, unsere Prinzessin hat sich zu einer Tyrannin entwickelt

 Hilfe, unsere Prinzessin hat sich zu einer Tyrannin entwickelt

Eine sehr nette Familie kam vor Kurzem in meine Praxis, weil sie mit ihrer 14-Jährigen sehr geliebten Tochter nicht mehr zurechtkamen. Als Kind wurde sie immer Prinzessin-Sonnenschein genannt, weil sie viele Facetten einer Prinzessin hatte. Sie war sehr fantasievoll und hatte ein gesundes Selbstbewusstsein, und sie fühlte sich in ihrer Rolle als „Prinzessin“ sehr sicher. Sie war sensibel und reagierte stark auf emotionale Reize, besonders in Bezug auf ihr „Prinzessinnen“- Dasein. Sie hatte vor allem eine grosse Vorliebe für Eleganz und Schönheit und zog sich gerne hübsche Kleider an, am liebsten mit Glitzerperlen. Zu guter Letzt zeigte sich eine starke Entschlossenheit, ihre Wünsche und Vorstellungen als „Prinzessin“ zu verfolgen.

Heute ist aus der Prinzessin-Sonnenschein eine Tyrannin geworden.

Hier einige Beispiele zu ihrem Verhalten, weshalb die Familie mit ihr nicht mehr zurechtkommt:

  • Sie zeigt unangemessene Wutausbrüche oder Aggressionen in verschiedensten Situationen, um ihren Willen durchzusetzen.
  • Sie tritt autoritär auf und erwartet, dass andere ihren Anweisungen bedingungslos folgen.
  • Sie behandelt andere herablassend oder respektlos und missachtet ihre Rechte und Grenzen.
  • Sie zeigt eine geringe Empathie für die Gefühle und Bedürfnisse Anderer.
  • Sie benutzt Manipulationstaktiken, um andere zu kontrollieren oder zu beeinflussen. Lügen, Schuldzuweisungen oder Drohungen können solche Taktiken sein.
  • Sie zeigt wenig oder gar keine Reue für ihr Verhalten und ist nicht bereit, Verantwortung für ihre Handlungen zu übernehmen.

 

Was können Gründe sein, warum sich aus dem Sonnenschein eine Tyrannin entwickelt hat?

Der Wandel von der „kleinen süssen Prinzessin“ zur „tyrannischen Prinzessin“ kann auf folgende mögliche Gründe zurückzuführen sein:

Wenn das Kind übermäßig verwöhnt wird und keine klaren Grenzen gesetzt bekommt, lernt es, seine Wünsche und Bedürfnisse um jeden Preis durch zusetzten. Das Kind erfährt in seiner Entwicklung, dass seine Handlungen keine Konsequenzen nach sich ziehen und das sich alles nach seinen Wünschen und Vorstellungen richtet.

Wenn das Kind keine Konsequenzen für sein negatives Verhalten aufgezeigt bekommt, kann es sich in seinen tyrannischen Tendenzen bestätigt fühlen und sein Verhalten so weiterführen.

 Kinder lernen am Vorbild. Wenn sie sehen, dass Erwachsene tyrannisches Verhalten zeigen, sei es durch Dominanz, Manipulation oder Aggression, können sie dazu ermutigt werden, ähnliche Verhaltensweisen zu übernehmen und zu internalisieren.

Auch das Aufzeigen und Entwickeln von Empathie ist ein wichtiger Faktor, welches das Kind erlernen sollte. Wenn das fehlt und das Kind nicht lernt, die Bedürfnisse und Gefühle anderer zu berücksichtigen, kann das Kind dazu tendieren, seine eigenen Interessen über die anderer zu stellen und ein tyrannisches Verhalten zu entwickeln und zu zeigen.

Auch ungesunde Belohnungssysteme können dazu führen, dass man schon bald einen Tyrannen im Haus hat. Zum Beispiel, wenn das Kind für Verhaltensweisen belohnt wird, die auf Dominanz, Macht oder Kontrolle basieren, kann es dazu ermutigt werden, diese Verhaltensweisen zu verstärken und weiterzuentwickeln.

 

Was kann man tun, damit die jugendliche Tyrannin wieder ins Lot kommt?

Ein wichtiger Schritt ist sicher, dass die Eltern darauf achten, klare Erwartungen zu setzen, gesunde Verhaltensweisen vorzuleben und die Kommunikation zu fördern. Gut ist, wenn die ganze Familie professionelle Unterstützung in Anspruch nimmt. Es ist wichtig, dass nicht nur das „problematische Kind“, sondern die ganze Familie mit einbezogen wird.

Virginia Satir, eine bekannte Familientherapeutin, berichtet viel über das „kranke Familiensystem“ und dass es nur gesunden kann, wenn alle miteinbezogen werden. Hypnosetherapie kann zum Beispiel eine wirksame Methode sein, um tyrannisches Verhalten zu bewältigen, indem sie die zugrunde liegenden Ursachen identifiziert, das Selbstwertgefühl stärkt, negative Glaubenssätze umwandelt, gesunde Verhaltensweisen fördert und soziale Fähigkeiten entwickelt. Wichtig nochmals zu erwähnen: Die ganze Familie als System muss dabei sein, denn das „problematische Kind“ ist in diesem System so geworden, und lösen kann man es nur, wenn überall Wandlung stattfindet.

 

Das Märchen von den Gebrüdern Grimm „König Drosselbart“ passt hier ganz gut. Im Märchen verspottet eine schöne, aber hochmütige Königstochter alle Verehrer.

In der Hypnoseausbildung lernst du unzählige Methoden wie man solche Probleme angehen oder sogar verhindern kann. So das die Prinzessin-Sonnschein, ein Sonnenschein bleibt, die sich konstruktiv durchsetzen kann und verantwortungsvoll handelt… hier geht es zu mehr Informationen

 

Einen herzlichen Gruss
Barbara Prinzing

 

#Hilfe, unsere Prinzessin hat sich zu einer Tyrannin entwickelt

9
Mrz

Magdalena Smilowska

Magdalena Smilowska

AUTOGENES TRAINING UND ELTERNSCHAFT

DER SCHLÜSSEL ZU EINEM ERFÜLLTEN
FAMILIENLEBEN von Magdalena Smilowska

In der heutigen schnelllebigen Welt stehen Eltern vor zahlreichen
Herausforderungen und Druck, der oft zu Stress und Überforderung
führt. Die Kunst, ein bewusstes und erfülltes Elternleben zu führen,
liegt jedoch darin, die eigenen Bedürfnisse sowie die der Kinder zu
verstehen und zu leben. Dies ist einfacher gesagt als getan,
insbesondere wenn der Alltagsstress uns daran hindert, diese
Bedürfnisse überhaupt wahrzunehmen. Hier kommt das autogene Training
ins Spiel, eine Methode, die nicht nur in der Elternschaft, sondern
bereits ab der Schwangerschaft eine wertvolle Unterstützung bietet.

Das autogene Training ist eine Form der Selbsthypnose, die durch die
Konzentration auf körperliche Empfindungen zu tiefer Entspannung und
einem beruhigten Nervensystem führt. Für Eltern bietet diese Technik
einen Weg, in wenigen Minuten Ruhe zu finden, Stress abzubauen und das
Nervensystem zu beruhigen. Dies ist von unschätzbarem Wert, denn ein
ruhiges Nervensystem ist die Grundvoraussetzung, um die eigenen
Bedürfnisse sowie die der Kinder klar zu erkennen und darauf angemessen
reagieren zu können.

KURZE PAUSEN FÜR EIN BEWUSSTES ELTERNSEIN

Das Einlegen kurzer Pausen durch autogenes Training ermöglicht es
Eltern, zwischen ihren automatischen (und oft negativen) Reaktionen und
dem, was in einem bestimmten Moment wirklich benötigt wird, einen Raum
zu schaffen. Diese kurzen Momente der Besinnung erlauben es, die
Situation aus einer gewissen Distanz zu betrachten, neue Ideen zu
sammeln und letztlich die eigenen Reaktionen durch positive zu ersetzen.
Die Folge ist ein Familienleben voller Harmonie und Liebe, in dem Eltern
nicht nur gesünder leben, sondern auch ein Vorbild für ihre Kinder
sein können.

VON DER SCHWANGERSCHAFT AN: EIN LEBENSLANGES TOOL

Bereits ab der Schwangerschaft kann das autogene Training eine
bedeutende Rolle spielen. Es schafft optimale Bedingungen für den
Körper, das Baby zu versorgen und sich auf die Geburt vorzubereiten.
Mütter, die sich schon während der Schwangerschaft mit dem autogenen
Training vertraut machen, erlangen ein mächtiges Werkzeug, das sie ein
Leben lang unterstützen wird. Die Fähigkeit, sich schnell entspannen
zu können, verbessert nicht nur das Wohlbefinden während der
Schwangerschaft, sondern stärkt auch die mentale und emotionale
Resilienz für die Herausforderungen der Elternschaft.

FAZIT

Das autogene Training ist somit mehr als nur eine Methode zur
Stressbewältigung; es ist ein Wegweiser für ein bewusstes und
erfülltes Familienleben. Indem Eltern lernen, sich und ihre Reaktionen
zu regulieren, öffnen sie die Tür zu einem harmonischen Zusammenleben,
das auf Verständnis, Liebe und gegenseitiger Unterstützung basiert. Es
ermöglicht nicht nur eine tiefere Verbindung zu den eigenen Kindern,
sondern fördert auch ein gesundes Vorbildverhalten, das Generationen
prägen kann. In der Reise der Elternschaft ist das autogene Training
somit ein unverzichtbarer Begleiter, der den Grundstein für ein
glückliches und erfülltes Familienleben legt.

Ich freue mich euch begleiten zu dürfen

Herzlichst
Magdalena Smilowska

Willkommen

Magdalena hat die Fachausbildung Autogenes Training am  IGM absolviert.
Wir vom IGM freuen uns sehr, dass wir Magdalena hier ein Stücke des Weges haben begleiten dürfen. Herzlichen Dank Magdalena für dein Vertrauen.

Hypnose Newsletter

15987

Alle News rund um das Thema "Hypnose online und offline" erhalten Sie bequem im kostenlosen Newsletter - Melden Sie sich jetzt an.